Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand bei „Wir­kung hoch 100“

Aktuelles von der Hochschulallianz für den Mittelstand

Prof. Dr.-Ing. Peter Rit­zen­hoff im Ligh­t­ing Talk des Stif­ter­ver­bands zu inno­va­ti­ven Förderformaten

Wo liegt der Bedarf für eine neue Orga­ni­sa­ti­on der Trans­fer­för­de­rung in Deutsch­land und wie kom­men wir dahin? Über die­se und wei­te­re Fra­gen sowie die damit ver­bun­de­ne For­de­run­gen der Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand (HAfM) für eine inno­va­ti­ve öffent­li­che För­de­rung im Trans­fer­be­reich spricht Prof. Dr.-Ing. Peter Rit­zen­hoff als Vor­stands­vor­sit­zen­der der HAfM im Rah­men des digi­ta­len Tag des För­derns 2.0. Am Diens­tag, den 16. Novem­ber, wer­den im Zuge der Jubi­lä­ums­in­itia­ti­ve “Wir­kung hoch 100” des Stif­ter­ver­bands für die Deut­sche Wis­sen­schaft im digi­ta­len Trans­fer­werk­raum inno­va­ti­ve For­men der För­de­rung dis­ku­tiert. Dabei kom­men vor allem bei den Light­ning Talks Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der För­der­land­schaft zu Wort.

Gemein­sam mit dem Grün­dungs­di­rek­tor des Inno­va­ti­on Growth Lab at Nes­ta Albert Bra­vo-Bios­ca, der Refe­rats­lei­te­rin Stra­te­gi­sche Vor­aus­schau, Par­ti­zi­pa­ti­on und Bür­ger­for­schung, Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung Nico­le Burk­hardt sowie dem Chal­len­ge Offi­cer, Bun­des­agen­tur für Sprun­gin­no­va­tio­nen Jano Cos­tard wid­met sich der Vor­sit­zen­de der HAfM, Prof. Rit­zen­hoff, im Light­ning Talk ab 10 Uhr dem Schwer­punkt der öffent­li­chen För­de­rung. Als Zusam­men­schluss von zwölf trans­fer­star­ken Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten in Deutsch­land setzt sich die Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand seit sechs Jah­ren für die Ein­rich­tung einer Inno­va­ti­ons­agen­tur ein.

„Ange­sichts der lau­fen­den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen sind die Erwar­tun­gen an die kom­men­de Bun­des­re­gie­rung hoch, sich für den Auf­bau einer Inno­va­ti­ons­agen­tur zur För­de­rung von Trans­fer­struk­tu­ren ein­zu­set­zen“, so Prof. Dr.-Ing. Peter Rit­zen­hoff. Beson­ders erfreu­lich sei, dass dem Blog des Jour­na­lis­ten Dr. Jan-Mar­tin Wiar­da nach, die AG Inno­va­ti­on, Wis­sen­schaft, Hoch­schu­le und For­schung „eine neue För­der­insti­tu­ti­on für die Trans­fer­for­schung“ in ihrem Text­ent­wurf für den Koali­ti­ons­ver­trag ver­an­kert hat. Wei­ter heißt es, es sol­le eine gewich­ti­ge Finan­zie­rung geben, bei der ähn­lich wie beim För­der­pro­gramm „Inno­va­ti­ve Hoch­schu­le“ HAW sowie klei­ne und mitt­le­re Uni­ver­si­tä­ten antrags­be­rech­tigt seien.

In dem digi­ta­len Trans­fer­werk­raum beim Stif­ter­ver­band soll die Mög­lich­keit genutzt wer­den, eine sol­che Orga­ni­sa­ti­on der Trans­fer­för­de­rung wei­ter vor­an­zu­trei­ben und zu reflek­tie­ren. Nach einem kur­zen Impuls dis­ku­tiert die HAfM zudem im Aus­tausch­fo­rum ab 11.45 Uhr mit zur Fra­ge „Deut­sche Trans­fer­ge­mein­schaft, Nes­ta, SPRIND – Wel­che Struk­tu­ren braucht Inno­va­ti­on? „Wir sind auf die Ergeb­nis­se sehr gespannt und leis­ten ger­ne unse­ren Bei­trag bei einem solch zukunfts­wei­sen­den The­ma wie der Trans­fer­för­de­rung in Deutsch­land“, so Ritzenhoff.

Mit dem digi­ta­len Tag des För­derns fin­det die Jubi­lä­ums­in­itia­ti­ve „Wir­kung hoch 100“ ihren Abschluss. Ziel war und ist es, die Zukunft des Bildungs‑, Wis­sen­schafts- und Inno­va­ti­ons­sys­tems mit inno­va­ti­ven Pro­jek­ten und Ideen zu gestal­ten. Die HAfM leis­tet dazu mit ihren Ideen einen wich­ti­gen Baustein.

Inter­es­sier­te kön­nen sich zur Ver­an­stal­tung online anmel­den unter https://www.eventbrite.de/e/digitaler-transferwerkraum-tickets-180753467487