„Nach­hal­tig­keit gemein­sam gestalten“

Mittelstand trifft Wissenschaft - Vernetzung im Onlineevent zum Thema Nachhaltigkeit gemeinsam gestalten

Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand prä­sen­tier­te neun Pro­jek­te beim Online-Netzwerkevent

Ber­lin, 22.09.2022. „Nicht nur kla­gen, son­dern machen“, die­ser Grund­satz moti­viert Wis­sen­schaft und Mit­tel­stand gemein­sam inno­va­ti­ve Lösun­gen für die Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft zu fin­den. Beim 1. Online-Netz­wer­ke­vent der Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand (HAfM) gaben neun Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler einen Ein­blick in ihre aktu­el­len Pro­jek­te mit dem Mit­tel­stand zum Schwer­punkt „Nach­hal­tig­keit gemein­sam gestal­ten“. Rund 60 Teil­neh­men­de aus Wirt­schaft, Poli­tik und Hoch­schu­len dis­ku­tier­ten nach kur­zen Pro­jekt­vor­stel­lun­gen auf der vir­tu­el­len Büh­ne in den digi­ta­len Räu­men und tausch­ten sich aus.

„Auf der Suche nach nach­hal­ti­gen Lösun­gen bie­tet die Zusam­men­ar­beit mit Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten (HAW) in Berei­chen wie der Lebensmittel‑, Textil‑, Bau- und Gebäu­de- sowie der Tech­no­lo­gie­bran­che gro­ßes Poten­ti­al“, so der Vor­sit­zen­de der HAfM-Vor­sit­zen­de Prof. Dr.-Ing. Peter Rit­zen­hoff, der durch das Pro­gramm des 1. Onlinenetz­wer­ke­vents „Mit­tel­stand trifft Wis­sen­schaft“ führ­te. Die Teil­neh­men­den konn­ten sich im Zuge der kurz­wei­li­gen Inputs zunächst einen guten Über­blick über die viel­sei­ti­gen Pro­jek­te ver­schaf­fen und anschlie­ßend in indi­vi­du­el­len Gesprä­chen tie­fer in ein­zel­ne The­ma­ti­ken eintauchen.

Im ers­ten digi­ta­len Raum beant­wor­te­ten Prof. Dr. Ramo­na Bos­se (Hoch­schu­le Bre­mer­ha­ven) und Prof. Mai­ke Rabe (Hoch­schu­le Nie­der­rhein) inter­es­sier­ten Teil­neh­men­den Fra­gen rund um den Ein­satz nach­hal­ti­ger Res­sour­cen in der Lebens­mit­tel- und Tex­til­bran­che. Rund um das The­ma Infra­struk­tur und Bio­gas dreh­te sich alles im zwei­ten digi­ta­len Raum mit Prof. Dr. Die­ter Bry­ni­ok (Hoch­schu­le Hamm-Lipp­stadt) und Prof. Dr. Petra Schnei­der (Hoch­schu­le Mag­de­burg-Sten­dal). Im gemein­sa­men digi­ta­len Raum der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Lübeck und der Hoch­schu­le Offen­burg gaben Mal­te Myrau (TH Lübeck) und Prof. Dr. Bernd Span­gen­berg (Hoch­schu­le Offen­burg) einen Ein­blick in die CO2 Reduk­ti­on und Aschen. Schließ­lich erwar­te­te Prof. Tho­mas Giel (Hoch­schu­le Mainz) und Prof. Dr. Harald Wei­gand (Hoch­schu­le Offen­burg) die Teil­neh­men­den des Online-Events im Pro­jekt­raum mit inno­va­ti­ven Kon­zep­ten rund um einen nach­hal­ti­gen Bau- und Gebäu­de­be­trieb. Eva Jur­ge­leit (Hoch­schu­le Bonn-Rhein-Sieg) gab in ihrem Pro­jekt­raum einen Ein­blick, wie Unter­neh­men CO2 ent­lang ihrer fest­ge­leg­ten Pro­zess­ket­te kom­pen­sie­ren können.

„Mit dem Online Netz­wer­ke­vent haben wir als HAfM ein wei­te­res For­mat ent­wi­ckelt, um den Trans­fer und Koope­ra­tio­nen in den Regio­nen zu för­dern“, so Prof. Ritzenhoff.

Zur wei­te­ren Dis­kus­si­on aktu­el­ler wis­sen­schafts­po­li­ti­scher The­men ist im Früh­jahr 2023 die Ber­li­ner Transfer­konferenz der Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand geplant.