13. Mit­glied der Hochschul­allianz für den Mittelstand

Aktuelles von der Hochschulallianz für den Mittelstand

Auf­nah­me der Hoch­schu­le Mainz

Ber­lin, 07. August 2020. 13 Hoch­schu­len in zehn Bun­des­län­dern zählt die Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand (HAfM) mit der Auf­nah­me ihres neu­en Mit­glieds. Durch die Hoch­schu­le Mainz wird der Ver­bund der Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten wei­ter gestärkt, der sich für die Koope­ra­ti­on zwi­schen Hoch­schu­len und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men in den Regio­nen ein­setzt. „Mit der Hoch­schu­le Mainz haben wir eine wei­te­re Part­ne­rin, die auf eine lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in der Koope­ra­ti­on mit mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men zurück­bli­cken kann“, so der HAfM-Vor­sit­zen­de und Rek­tor der Hoch­schu­le Bre­mer­ha­ven Prof. Dr.-Ing. Peter Rit­zen­hoff. Ins­be­son­de­re die Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät und der Trans­fer mit Unter­neh­men sowie der Pra­xis­be­zug in For­schung und Leh­re sei­en die Mar­ken­zei­chen der Hoch­schu­le Mainz, die sie für die Mit­glied­schaft beson­ders qua­li­fi­ziert habe.

Der­zeit sind rund 5800 Stu­die­ren­de an der Hoch­schu­le Mainz ein­ge­schrie­ben und 145 Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren leh­ren und for­schen an den drei Fach­be­rei­chen Gestal­tung, Tech­nik und Wirt­schaft. In ihren berufs­in­te­grie­ren­den Stu­di­en­gän­gen pflegt sie über 600 Part­ner­schaf­ten mit KMUs, vor­wie­gend im Wirt­schafts­le­ben des Rhein-Main-Gebiets. Fer­ner weist die Hoch­schu­le Mainz diver­se Erfol­ge im Bereich Wis­sens- und Tech­no­lo­gie­trans­fer vor. So genießt das Insti­tut für Raum­be­zo­ge­ne Infor­ma­ti­ons- und Mess­tech­nik (i3mainz), eines von ins­ge­samt acht In-Insti­tu­ten, inter­na­tio­na­les Renom­mee und wird regel­mä­ßig von Indus­trie-Netz­wer­ken ange­fragt. Zusam­men mit KMUs führt die Hoch­schu­le inno­va­ti­ve FuE-Pro­jek­te durch, die größ­ten­teils öffent­lich geför­dert wer­den. Über das inter­dis­zi­pli­nä­re Robo­tik-Labor wur­de der inno­va­ti­ve For­schungs­be­reich „Digi­ta­le Pla­nung und Fer­ti­gung“ zur indi­vi­du­el­len Innen­raum-Gestal­tung, eben­falls mit KMUs, aufgebaut.

„Die Hoch­schu­le Mainz freut sich, ihre fun­dier­ten Erfah­run­gen im Bereich von For­schungsund Unter­neh­mens­ko­ope­ra­tio­nen, Ent­wick­lung und Trans­fer in die Alli­anz ein­brin­gen zu kön­nen. Die natio­na­le Ver­net­zung und die Mög­lich­keit einer hoch­schul­über­grei­fen­den, pro­jekt­be­zo­ge­nen Zusam­men­ar­beit bie­ten den Mit­glie­dern die Chan­ce, den Trans­fer zwi­schen Hoch­schu­len, Unter­neh­men und Gesell­schaft mit ver­ein­ten Kräf­ten vor­an­zu­trei­ben und Bil­dungs­po­li­tik über die Län­der­gren­zen hin­weg gemein­sam zu gestal­ten“, so Prof. Dr. Susan­ne Weiss­man, Prä­si­den­tin der Hoch­schu­le Mainz.

Eine ers­te inten­si­ve Zusam­men­ar­beit mit den Mit­glieds­hoch­schu­len der HAfM und der Hoch­schu­le Mainz gab es bereits im Zuge der Vor­be­rei­tung zur Antrag­stel­lung für das Bund-Län­der-Pro­gramms „FH Per­so­nal“. „Wir haben als HAfM bereits früh auf die Not­wen­dig­keit eines HAW-Per­so­nal-Pro­gramms hin­ge­wie­sen und freu­en uns, dass auch unse­re neue Part­ne­rin ihren Antrag direkt als Netz­werk­part­ne­rin ein­ge­reicht hat“, so Prof. Rit­zen­hoff. In Zukunft wer­den nun 13 Mit­glieds­hoch­schu­len bun­des­weit eine star­ke Stim­me für die Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten sein und ihrer Auf­ga­be nach­kom­men, die Koope­ra­ti­on zwi­schen Hoch­schu­len und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men zu stärken.

Pres­se­kon­takt:
Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand e.V.
Pres­se­spre­che­rin Dr. Cor­ne­lia Driesen
Email: presse@hochschulallianz.de
Tele­fon: 0157 — 37865035

Die Hochschul­allianz für den Mit­tel­stand ist ein bun­des­wei­ter Ver­bund anwen­dungs­ori­en­tier­ter Hoch­schu­len. Die Mit­glieds­hoch­schu­len füh­len sich den klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men ihrer Regi­on als Rück­grat der deut­schen Wirt­schaft ver­pflich­tet. Sie ver­fü­gen über lang­jäh­ri­ge gewach­se­ne For­schungs­ko­ope­ra­tio­nen mit regio­na­len Unter­neh­men und bil­den durch ein arbeits­markt­be­zo­ge­nes und anwen­dungs­na­hes wis­sen­schaft­li­ches Stu­di­um deren künf­ti­ge Fach- und Füh­rungs­kräf­te aus. Die Hoch­schu­len sind Impuls­ge­ber für das Inno­va­ti­ons­ge­sche­hen im Mit­tel­stand und tra­gen so zur Siche­rung von Fort­schritt und Wohl­stand bei. An den aktu­ell zwölf Mit­glieds­hoch­schu­len der Alli­anz stu­die­ren mehr als 100.000 Stu­die­ren­de in ca. 520 Studiengängen.